neues zum Job-Ticket

Im einzelnen wurden nunmehr folgende Informationen bekannt gemacht. Hier eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Punkte:

++++ Pressemitteilung der DJG Hessen ++++ Gefährdung des Rechtsstaats ++++

Unter der Überschrift „Der Rechtsstaat ist gefährdet“ schlagen Deutscher Richterbund und Deutsche Polizeigewerkschaft derzeit Alarm und sehen die Handlungsfähigkeit von Justiz und Polizei kaum noch gegeben.

Dabei entwickelt sich ein sehr gefährlicher Kreislauf. Werden von der Polizei mehr Straftaten zur Anzeige gebracht und Täter dingfest gemacht, so müssen aufgrund des Personalmangels bei der Justiz immer mehr Strafverfahren eingestellt werden. Dies liegt allerdings nicht nur an mangelnden Richterstellen, sondern gerade das Folgepersonal leidet insbesondere unter diesem Personalmangel.

Landtag: Beamtenbesoldung beschlossen

Der Landtag hat nach 3. Lesung über das „Besoldungs- und Versorgungsanpassungsgesetz 2017 und 2018“ entschieden. Demnach steigt ab 1. Juli das Einkommen hessischer Beamtinnen und Beamten ab 01.07.2017 um mindestens 75 € bzw. 2 %. Ab 01.02.2018 wird die Besolung nochmals um 2,2 % angehoben.
Die Arbeitszeit wird ab 01.08.2017 von derzeit 42 Stunden auf 41 Stunden reduziert.

Als Bonbon zu der Besoldungserhöhung findet die in der Tarifeinigung mit dem Land Hessen vereinbarte „Freifahrtregelung“ ( ab 01.01.2018 im hessischen Regionalverkehr) ebenfalls Anwendung.

Vor dem Hintergrund der Entwicklung seit Beginn
der Legislaturperiode, begrüßen wir zwar die Entscheidung

Egon Hochstadt wird für 60jährige Treue zur Gewerkschaft ausgezeichnet

An der Ehrung und der Gratulation zum 85. Geburtstag im kleinen Kreis waren der Bundesvorsitzende Emanuel Schmitt, Landesvorsitzende Rolf Krämer, Landesehrenvorsitzender Horst Ubrig und der Bezirksgruppenvorsitzende Artur Bock anwesend.
Schmitt dankte im Namen der Gewerkschaft DJG für 60 Jahre Treue zur Gewerkschaft und machte deutlich, dass es in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit sei, sich einerseits gewerkschaftlich zu organisieren und andererseits auch im Ruhestand der Gewerkschaft noch die Treue zu halten. Eine solche Treue sei von unschätzbarem Wert.

Bericht über die Landesvorstandssitzung vom 22.03.2017

Bei der am 22.03.2017 stattgefundenen Versammlung des Landesvorstands zeigte sich der Landesvorsitzende Rolf Krämer hoch erfreut über die Tatsache, dass sich tatsächlich knapp 100 DJG-Mitglieder am Warn-Streik beteiligten.
Darunter auch viele Beamte, die sich extra Urlaub oder einen Gleittag genommen hatten. Er dankte den Streik-Teilnehmern nochmals herzlich für die Teilnahme.

Impressum Datenschutzerklärung

powered by goelzimedia